tovotu

20. August 2013, 17:38 Uhr
Die Piratenpartei bei Victor Hugo

Die liberalen Republikaner im politisch aufgewühlten Frankreich der Restauration der 1820er Jahre, die in Victor Hugos Roman Les Misérables vor allem durch die Gruppierung l'A B C (französische Aussprache entspricht l'abaissés, also die Erniedrigten) repräsentiert werden, entsprachen in den Augen der Königstreuen (Royalisten) anscheinend ganz dem hochaktuellen Klischee von Nerds, Hackern und Piraten unserer heutigen Netzgemeinde. Dem über 90-jährigen Royalisten Monsieur Gillenormand legt Victor Hugo die folgende Beschreibung in den Mund:

Oh! die jungen Leute unserer Zeit sind nichts als Taugenichtse! Was für ein toller Kerl ist doch ihr Benjamin Constant! Und die, die keine Halunken sind, sind Einfaltspinsel! Sie tun, was sie können, um hässlich zu sein, sie sind schlecht gekleidet, sie fürchten sich vor Frauen: In der Gegenwart von Unterröcken legen sie ein bettlerisches Verhalten an den Tag, dass die leichten Mädchen in Gelächter ausbrechen. Mein Ehrenwort, man könnte meinen, die Liebe beschäme diese armen Kreaturen. Missgestaltet, wie sie sind, gehen sie ganz in ihrer Dummheit auf. Sie wiederholen die Kalauer von Tiercelin und Potier, sie tragen Sakkos, die Westen von Stallburschen, Hemden aus grobem Leinen, Hosen aus grobem Stoff, Stiefel aus grobem Leder, und ihr Gezwitscher gleicht ihrem Gefieder: Man könnte sich ihrer Umgangssprache bedienen, um ihre alten Schuhe zu besohlen. Bitte? Diese alberne Rasselbande hat politische Meinungen? Es sollte streng verboten sein, politische Meinungen zu haben. Sie fabrizieren Systeme, sie gestalten die Gesellschaft um, sie schaden der Monarchie, sie schmeißen alle Gesetze in den Dreck, sie vertauschen den Dachboden mit dem Keller und den Portier mit dem König, sie stellen Europa auf den Kopf, sie errichten eine neue Welt und ihre Liebesaffären bestehen darin, dass sie heimliche Blicke auf die Unterschenkel der Waschfrauen werfen, wenn sie in ihre Wagen steigen! Pah! [...] Landstreicher! Auf öffentlichen Plätzen protestieren! Diskutieren, debattieren, Maßnahmen ergreifen! Das nennen sie Maßnahmen, gerechter Gott! Die Unordnung schrumpft und wird albern. Ich habe das Chaos gesehen, hier sehe ich bloß ein Durcheinander. Studenten beraten sich über die Nationalgarde, das könnte man weder bei den Ogibewen noch bei den Cadodaschen [Anm. d. Übers.: vermutlich sind nordamerikanische Indianerstämme gemeint] sehen! Die Wilden mit einer Keule in der Pranke, nackt und den Kopf einem Federball gleich frisiert, sind harmlosere Grobiane als dieses Abiturientenpack!

Auszug aus Victor Hugo, Les Misérables (Tome III, Livre Cinquième, Chapitre VI) in freier Übersetzung

Es ist doch irgendwie beruhigend zu hören, dass die politischen Fronten von heute mit all ihren Klischees und Anfeindungen eben wieder nur der ewigen Wiederkehr des Gleichen unterliegen. Und wieder entlarvt der historische Eulenspiegel die gähnende Einfalt der Menschheit und ihrer Probleme, Meinungen, Vorurteile und Dickköpfigkeiten.

Kommentare

Neue Kommentare zu diesem Artikel bitte per Mail an kommentare-530(at)tovotu.de!