tovotu

18. Juli 2009
Sharp PW-E510 - Videobeitrag

Ich empfinde es als sehr lästig, beim Lesen englischer Literatur nebenher im Wörterbuch nachschlagen zu müssen. Alles kann man sich nun wirklich nicht aus dem Kontext herleiten und ich will mich meistens ohnehin nicht mit halbwahren Wortbedeutungen zufrieden geben. Insbesondere bei Fachliteratur stößt man auch auf Wörter, die in den "Taschenwörterbüchern" (120.000 Stichwörter) nicht mal mehr enthalten sind. Greift man aber auf eines der umfangreichen "Groß-" oder "Handwörterbücher" (300.000 Stichwörter) zurück, dann ist das Nachschlagen in einem dermaßen großen Wälzer umso unkomfortabler.

Ich habe mir als Lösung dieses Problems ein elektronisches Wörterbuch der englischen Sprache zugelegt: das Sharp PW-E510. Wie ich mit dem Maschinchen zurechtkomme und was ich davon halte, verrate ich euch diesmal in einem Videobeitrag (Klick auf das Artikelbild).

Kommentare

Administrator 19. Juli 2010

Nachdem ich seit dem Kauf nun auch schon einige vergleichbare elektronische Wörterbücher in Händen gehalten habe, muss ich sagen, dass es kein vergleichbar günstiges, leichtes, kompaktes und schnelles Wörterbuch gibt. Ein Bookman SD von Franklin hat durch zu große Ausmaße, zu großes Gewicht, sehr hohen Preis und zu langsame Software enttäuscht. Ein Casio Exword wiegt auch gut 100g mehr, kostet 100 Euro mehr und ist fühlbar größer, die Performance der Software ist mir aber nicht bekannt.
Wer die deutsche Sprache liebt, wird das Duden Universalwörterbuch der deutschen Sprache nicht mehr missen wollen. Und das gibt es ansonsten nur in den teuren und schweren Geräten von Casio.

Leider ist die Entwicklung elektronischer Wörterbücher anscheinend seit mindestens zwei Jahren in den Ruhestand gegangen. Die schnelle Eingabe über die Tastatur und die qualitativ hochwertigen implementierten Wörterbücher überragen aber, soweit ich das sehe, noch heute jede Anwendung für Smartphones und Co. Es ist schade, dass hier kein hinreichender Bedarf mehr besteht - denn ich sehe keinen Ersatz, vermisse schon lange Wörterbücher in spanisch und französisch, die das bieten, was mein Sharp bietet, und werde vielleicht ganz im Regen stehen, wenn mein Sharp eines Tages den Geist aufgegeben haben sollte.

Administrator 19. Juli 2009

Du sollst doch im Internet nicht unter fremdem Namen auftreten. Aber ja, klar ist das sau langweilig. Das ist vermutlich nur für Leute interessant, die sich für das Gerät interessieren. Außerdem habe ich das im Grunde nur gemacht, um meine Webcam mal zu testen.
Spiele sind da nicht drauf, da habe ich extra beim Kauf drauf geachtet 😉

dr. sommer 19. Juli 2009

is ja informativ. aber saulangweilig.
mich interessiert eigentlich nur ob da auch spiele drauf sind und ob du nächstes jahr wieder neben mir in englisch sitzt

lg
Neue Kommentare zu diesem Artikel bitte per Mail an kommentare-374(at)tovotu.de!